Neues Projekt – mymtvmobile.de

mymtvmobileSeit gestern Abend ist der erste Teil eines meiner aktuellen großen Projekte online gegangen. Im Auftrag und gemeinsam mit der Agentur loveto konnten wir eine neue Microsite für MTV launchen.
Unter mymtvmobile.de kann jeder loswerden wovon er/sie sich 5000 Dinge wünscht.
Eine schicke Flash-Seite in AS3 mit Zend-AMF programmiert.

Also testet es aus und laßt euren Wünschen freien Raum!

www.mymtvmobile.de

Zend Framework – bin ich zu langsam?

Ich habe gestern das Zend Framework Version 1.8 runter geladen, weil ich dachte, ok, im April oder so da hatte ich Version 1.7, mal schauen was ich mit 1.8 in meinen Quelltexten alles ändern darf…

So, heute schaue ich nochmals auf die Seite und siehe da: Version 1.9 wird da heute angepriesen…

Also entweder hatte ich einfach nen schlechtes Timing, oder die Entwicklung des Zend-Frameworks geht schneller als sich überhaupt Bücher für die Aktuelle Version drucken lassen.

Naja, jetzt schau ich mal was Version 1.9 bringt, und wer weiß, vielleicht gibts morgen ja schon Version 2.0 :)

Best Zend-Tutorial for beginners ever !!!

Zend, eines der großen PHP-Frameworks hat eine ganz entscheidene Schwäche. Die Doku ist mäßig bis schlecht. Man findet zwar zu jeder Methode einen passenden Artikel, doch leider immer so aus dem Kontext gerissen, dass es schwierig ist zu folgen. Zudem sind die Verlinkungen innerhalb der Doku schlicht und einfach nicht vorhanden…

Nun, auf dem Weg mich halbwegs anständig mit dem Zend-Framework vertraut zu machen bin ich schon einiges durchs Netz gesurft und habe hunderte von Tutorials  gefunden, aber entweder haben sie nicht funktioniert, waren auf französisch oder schlicht und einfach für Zend 1.0

Heute dann endlich die Erlösung und endlich der große Einstieg, der mir für mein nächstes großes Projekt den Anschub gegeben hat.

Wer ein wirklich gutes, wenn nicht sogar das beste Zend-Tutorial durcharbeiten möchte, der muss hier hin surfen!

www.phpeveryday.com

Intro Tutorial

ActionController Tutorial

Database Tutorial

Registry Tutorial

Config Tutorial

Login Tutorial

Session Tutorial

Die lohnen sich alle, am besten alle von Anfang bis Ende durch rocken!

Apache Listview mit mod_autoindex

index-style1

Auf der Suche nach einer einfachen Möglichkeit meinen Kunden einen – für sie übersichtlichen – Downloadbereich zu erstellen bin ich über mod_autoindex gestolpert. An dem Modul führt kein Weg vorbei.

Noch viel besser wird es allerdings, wenn sich das ganze Aussehen noch steuern läßt.

Dazu habe ich ein geniales Howto auf http://recurser.com/ gefunden.

Das komplette Howto findet Ihr hier

Trac auf Apache aufsetzen unter SUSE

SVN läuft, Trac läuft  und nun stellt sich die eigentlich alles entscheidene Frage, an der ich selber mehrmals gescheitert bin: „Wie setze ich Trac jetzt für Apache auf, damit ich meinen Kunden zugriff auf das Bugtracking-Tool geben kann???“

Ersteinmal vorne weg:

Plesk ist sehr sehr anstrengend, ich musste mehrmals die angelegte trac-Subdomain löschen, weil sich Plesk irgendwann nur noch verhaspelt hat und einfach nicht mehr auf .htaccess-Dateien oder vhost.conf – Dateien reagiert hat.

Also legen wir los. Als erstes solltet Ihr in Plesk eine Subdomain anlegen über die Ihr später euer Trac erreichen wollt. z.B.: http://trac.irgendeine-domain.de
Wenn diese dann über das Netz erreichbar ist, dann legen wir los und müssen ein wenig an den Apache-Konfigurations-Dateien herumschrauben. Das klingt alles allerdings alles komplizierter als es ist.

Um fortzufahren solltet ihr die vorherigen vier Artikel gelesen und durchgearbeitet haben, da wir dort alle notwendigen Pakete installiert haben. Zum schnellen navigieren innerhalb der Ordnerstruktur eures Servers empfehle ich euch noch den MidnightCommander (mc) zu installieren. Damit kann man nämlich nicht nur navigieren, sondern auch sehr sehr einfach editieren, ohne das man sich 500.000 Tastenkombinationen merken muss.

Nun geht ihr in den Ordner in dem die Konfigurationsdateien für die virtuellen Hosts liegen

cd /srv/www/vhosts/irgendeine-domain.de/subdomains/trac/conf

und bearbeitet die datei vhost.conf (im MidnightCommander die Datei auswählen und F4 drücken)

In die Datei kommt folgender Inhalt (Einfügen im MC-Editor: Umsch+Einf) :

<Location />
   SetHandler mod_python
   PythonInterpreter main_interpreter
   PythonHandler trac.web.modpython_frontend
   PythonOption TracEnv /opt/trac/projects/meinProjekt
   PythonOption TracUriRoot /
</Location>
<Location /login>
  AuthType Basic
  AuthName "trac"
  AuthUserFile /opt/trac/passwordfiles/meinProjekt.htpasswd
  Require valid-user
</Location>

Mit F10 kann der Editor wieder geschlossen werden und die Speichern-Abrage sollte mit Yes bestätigt werden.
In der drittletzten Zeile steht AuthUserFile /opt/trac/passwordfiles/meinProjekt.htpasswd

Diese bezieht sich auf eine Datei, die wir noch nicht erstellt haben und dient dazu Logins zum Administrationsbereich von Trac zu speichern.
Wir erstellen nun einen Login und kreieren dabei gleichzeitig die Passwort-Datei.

Befehle:

mkdir /opt/trac/passwordfiles
htpasswd2 -c /opt/trac/passwordfiles/meinProjekt.htpasswd username

Für username tragt ihr bitte einen benutzername ein, überlegt euch ein passwort und tragt es zweimal ein. Achtung, unter Linux ist es nicht üblich für Passwörter Sternchen(*) oder sonstige Zeichen anzuzeigen.
Denkt daran die Passwörter am besten gleich in Keepass zu speichern.

Jetzt sollte Apache eigentlich fertig konfiguriert sein.

Mit folgenden Befehlen werden die virtuellen Hosts rekonfiguriert, also die eben geänderte vhost.conf neu eingelesen und danach der Apache-Server neugestartet:

/usr/local/psa/admin/sbin/websrvmng --reconfigure-vhost --vhost-name=irgendeine-domain.de
httpd2 -k restart

Was noch fehlt ist der Administratorzugang für den user den wir weiter oben angelegt haben. Trac muss ja wissen welcher Benutzer auf die Adminoberfläche zugreifen darf. Der Befehl hierfür lautet:

trac-admin /opt/trac/projects/meinProject permission add username

Wobei username hier durch den username ersetzt werden muss, den wir mit htpasswd2 angelegt haben.

Der Zugriff auf Trac über trac.irgendeine-domain.de sollte nun funktionieren. Über den Link „login“ öffnet sich jetzt ein Login-Fenster und nach eingeben von Benutzername und Passwort ist der Zugang zum Trac-Admin-Part frei.

Im nächsten Schritt werden wir Trac aus der Single-Projekt-Verdammung ziehen und schauen, wie Trac sich mit mehren Projekten betreiben lässt.

Artikelübersicht:

1. Installation SVN

2. Installation Python

3. Installation Trac

4. Erstellen einer Umgebung für ein Trac-Projekt

5. Trac auf Apache aufseten

6. Trac für mehrere Projekte (in Planung)

7. Trac Usermanagement mit dem TracAccountManager (in Planung)